September 29

Überfahrt nach Madeira

So nach tagelangem Warten auf guten Wind konnten wir endlich mit tollem Nordwest von Laxe die ca. 1000 sm in Angriff nehmen… Robert flog auch rechtzeitig ein, so dass wir zu dritt losfahren konnten. Gestartet wurde am Montag, den 22. September, Ankunft war gestern Montag den 29. September. Wir hatten drei Etmale zwischen 140 und 150 sm, doch de Wind wurde immer schwächer und so hatten wir die letzten Tage lediglich ca. 100 sm im Tag erreicht. Doch wir hatten wieder einmal Wetterglück, wunderschönes Wetter und keine zu starken Winde. Eine gelungene Überfahrt!

Das Bordleben bestand im wesentlichen aus feinem Essen zubereiten, Brot backen und nach Schiffen Ausschau halten. Sich an Deck bräunen und ab und zu die Segel richten. Gesteuert hat nur die Windsteueranlage, unser Gammeldansk. Wetter mit der Funkanlage beziehen und interpretieren. Die Prognosen konnten so täglich überprüft werden. Wasser hatten wir auch wenig verbraucht, lediglich ca. 150 Liter wurden für den Abwasch und die Körperpflege verwendet. Trinkwasser gabs aus Flaschen und auch aus wenigen Bierdosen.

Wir sind nun in Madeira, Marina Quinta do Lorde und geniessen das luxuriöse Ressort mit Poolanlage und toller Atmosphäre.

Hier einige Bilder von unserem Bordalltag und von unserem Zwischenziel Madeira: